PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehstrom-Heizlüfter mit drei Stufen ansteuern


chkemw
03.April 2009, 12:05
Hallo!

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe eine ewig alte Anlage mit mehreren 3-stufigen GEA-Drehstrom-Lüftern. Dazu gibts jeweils ein GEA-Dreistufenschaltgerät "Happel Herne 2". Ich soll nun diese Lüfter an das KNX-System anbinden (regelung über RTR, ...). Meine ursprüngliche Idee war, das ganze mit einem Fan Coil Gerät zu realisieren. Das Problem dabei ist, dass ich da pro Lüfter auch noch mindestens 6 Schütz brauche (gegenseitige Verriegelung, ...). Jetzt ist das viel zu Arbeitsintensiv und nebenbei wirds auch recht unübersichtlich. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich das lösen könnte??

Vielen Dank für euer Stück Hirnschmalz;)

Sepp
03.April 2009, 13:23
Wie soll denn die Verriegelung der Lüfter überhaupt aussehen???

Die 3 Stufen beziehen sich dann auf die Lüfterdrehzahl nehm ich an?!?! Oder Heizstufen???

Was ist die Nutzungsanforderung/ Temperaturprofil für die Räumlichkeit??

Sollen die nur über KNX gesteuert werden oder parallel zu dem "Happel Herne" Teilen??


gruß

chkemw
03.April 2009, 15:16
Hallo Sepp!

Ja, klar, tschuldigung. Natürlich ist die Lüfterdrehzahl gemeint. Ich habe mir gerade die Schaltung nochmal genauer angeschaut, die ist eine Doppeldreieck-Doppelstern-Dreieck-Schaltung. Mit der Verriegelung sind nicht die Lüfter untereinander gemeint sondern die Lüfterstufen untereinander und da hab ich mich verzählt (4 Stück für die Schaltung und 1 Hauptschütz). Die Schaltung übernimmt derzeit ein mechanischer Schalter, daher glaube ich nicht, dass ich das "Happel Herne" Teil verwenden kann. Im Idealfall hätte ich also ein Gerät welches die Doppeldreieck-Doppelstern-Dreieck-Schaltung macht und einen EIB-Anschluss hat.

Bezüglich Nutzungsanforderung: Derzeit werden die Lüfter von einem mechanischen Thermostat abgeschaltet und die Lüfterstufen eben mit dem mechanischen Schalter nach Bedarf. Das soll im prinzip automatisiert werden also automatische "Nachtabsenkung" (also höchstens auf Stufe 1), ... sollten realisiert werden können.

Vielen Dank schon mal für deine Hilfe,

SWE, Christian

Sepp
03.April 2009, 15:45
Ja also wie du schon sagtest.....

Die sogenannte Dahlanderschaltung/Polumschaltung mit EIB Anschluss :D

Meine Lösungsidee:
Was ist wenn du einfach die Bimetallkontakte an der Steuerung abklemmst und stattdessen die 230V von deinem Heizungsaktor/RTR zur ansteuerung verwendest, dann müsste es doch ohne groß Klimmzüge zu machen, funktionieren.

Dann kannst du Nachtabsenkung/Anwesenheit etc proggen wie du willst.

Dann fallen die mechanischen Kontakte eben weg und dein RTR steuert.

So würd ich das jetzt angehen:beer:

chkemw
03.April 2009, 15:57
Tja, hätt ich eigentlich auch so schreiben können...:o

Also die Lösung, das Bimetall durch den EIB zu ersetzen ist mir auch schon in den Sinn gekommen, allerdings kann ich dann die Lüfterstufe nicht via EIB verändern. Aber so wie es aussieht, muss ich mich damit zufrieden geben...

Trotzdem Danke für deine Bemühungen!

Schönes Wochenende,
Christian

Sepp
03.April 2009, 18:47
Doch, du kannst die Schütze über normale Schaltkanäle ansteuern.

z.b 4 Fach aktor ABB mit Logik

1.Kanal für Heizung (Bimetall Simulation)

2-4 Kanal die 3 Heizstufen

Bei Nachtabsenkung lässt du bei "Telegramm Heizen" Kanal 2 für Stufe 1 laufen und die anderen Kanäle sperren. Also Heizen UND Stufe 1

Bei Tagbetrieb: Telegramm Heizen ein und Kanal 2 ODER Kanal 3 ODER Kanal 4

Die Verriegelung ist ja in der Schützsteuerung mechanisch realisiert.


Schönes Wochenende:smilie_be

chkemw
06.April 2009, 17:37
Hallo Sepp!

Danke für die Antwort, nur die Schützsteuerung müsste ich eben erst basteln, da die von einem speziellen Schalter erledigt wird - ohne dass man einen Schütz benötigt. Das ist ja mein Problem...:shithappe

Werd mich wohl oder überl mit der Ersetzung des Bimetalls abfinden müssen...

Danke und schöne Karwoche,
Christian

holzbein
06.April 2009, 18:05
Hallo

Schon mal übern Frequenzumrichter nachgedacht?
Dort kannst die Drehzahl stufenlos regeln und ihn über einen Analog ausgang vom bus ansteuern!
Ist natürlich ne Preissache, vorteil die Moter bzw. Lüfterlager halten länger. Kein Rucken beim anlaufen und ändern der Drehzahl.

Sepp
06.April 2009, 20:22
Wieviel KW haben denn die Lüfter ???

Steht dem Aufbau einer Schützsteuerung etwas im Wege???

3 pol.Schütze bekommst du ja recht günstig ca. 20 €/stk.

Den Steuerkreis kannst du ja dann ja über KNX ansteuern.

Oder sprengt das dein Zeit/Budget Rahmen???


Gruß Sepp

kurzrenee
06.April 2009, 20:51
Hallo Christian,
wie sind denn überhaupt die Räumlichen gegebenheiten ???
Sind die Lüfter in verschiedenen Räumen montiert ???
Wenn nicht ist die Idee von Holzbein doch garnicht so Teuer.
Du montierst einen Frequenzumrichter und klemmst alle Lüfter Parallel zueinander.die GEA Geräte haben meistens Thermokontakte, gibst du jeden Lüfter noch ein Netzschütz welches bei auslösen des Thermokontaktes abschaltet können die restlichen bei einer Störung weiterlaufen.
Bei der Lösung benötigst du nicht viel Material und Platz.Zudem hast du ne Stufenlose Regelung die nur so viel Geräusche macht und Strom frisst wie nötig.Die Frequenzumrichter heute haben so viele Überwachungsmöglichkeiten das du bei Lüfterausfall oder jeglichen sofort ne Störung auf dem KNX Bus schalten kannst. Das sind doch einige Vorteile die für nen FU sprechen

chkemw
07.April 2009, 08:23
Hallo an Alle!

Also Danke schon mal für die vielen Ratschläge.

@FU: Die Vorteile würden mir schon auch gefallen, nur habe ich da das Problem, dass A. die Motoren schon so alt sind, dass sie nicht mit einem FU angesteuert werden können (Auskunft von mehreren FU-Herstellern wie etwa Danfos) und B. die Lüfter in 4 Räumen unterschiedlicher Größe verteilt sind. Die Räume waren früher eine große Halle (Tischlerei) und wird jetzt von mehreren Firmen genützt. Von der Leistung her wäre es prinzipiell kein Problem die Lüfter auf 1 oder 2 FU gemeinsam zu schließen.

@Schützsteuerung: Da es eben mehrere Räume sind muss ich die Schützsteuerung ebenfalls mehrmals errichten und das kostet viel Zeit und damit Geld und das ist leider Mangelware. Meine Hoffnung war eben, dass jemand ein Gerät kennt, das die Funktion des "Dahlander-Schalters" übernimmt.

Ich danke aber allen, für die konstruktiven Vorschläge! :respekt:

Christian

kurzrenee
07.April 2009, 15:21
Hallo Christian,

vielleicht ist ja das dann was für dich

http://www.helios.ch/einzelseiten/HeliosHK_S_358.pdf